Canon EOS 40D Verschluss defekt

Während der Vorbereitungen zum Barcelona-Trip checkte ich meine EOS 40D und stellte fest, dass bei Belichtungszeiten unter 1/2000 Sekunde die Bilder komplett schwarz wurden. Der Vergleich mit gleichen Belichtungseinstellungen und gleichem Objektiv an meiner EOS 50D zeigte, dass sich hier ein Problem anbahnte. Und dabei wollte ich lieber die 40D mit nach Barcelona nehmen, vorrangig wegen des Diebstahlrisikos.

Sofort habe ich in zwei Internetforen zur DSLR Fotografie Threads geöffnet, um schnelle Hilfe zu bekommen. Die Antworten waren ernüchternd. Fast jeder tippte auf einen Defekt der Verschlussteile oder zumindest auf ein Synchronisationsproblem. Selbst ein Anruf beim Canon Support brachte mich nicht weiter – die Kamera musste eingeschickt werden.

So brachte ich sie gut eingepackt am Tag des Abflugs nach Barcelona zur Post und somit auf den Weg nach Willich, dem Service Center von Canon. Als CPS Mitglied hielt ich bereits 5 Tage später den Kostenvoranschlag in der Hand und fiel fast vom Hocker: “Die Verschlussteile sind defekt, die Reparaturkosten belaufen sich auf rund 275 EUR.” Na prima! Aber was nun? Was tun?

Bildquelle: Canon Deutschland

Canon EOS 40D

Die Internetforen sollten bei der Entscheidung helfen. Die Kamera einfach in der eBucht zu versteigern, ohne Hinweis auf einen Defekt, kam für mich natürlich nicht in Frage. Die Kamera ohne Reparatur weiter zu benutzen, da man mit solch kurzen Belichtungszeiten ohnehin fast nie fotografiert – außer vielleicht bei Sportaufnahmen – war schon eine Überlegung wert. Aber wer garantiert mir, dass der Verschluss nicht noch träger wird und irgendwann ganz seinen Geist aufgibt? Die Kostenvoranschlagsgebühren über 20 EUR + MwSt. und Rückversand hätte ich dann auch zahlen müssen und vielleicht hätte ich dann irgendwann doch eine komplett defekte Kamera für die Entsorgung oder für eine Reparatur, dessen Kosten ich ja nun kannte.

Also habe ich wieder bei Canon angerufen. Ich hoffte, dass ich doch Gehör auf Akzeptanz einer Kulanz finde, da die Kamera ja noch keine 10.000 Auslösungen hinter sich hatte. “Die Kamera ist über zwei Jahre alt, da geht nichts mehr auf Kulanz.” war die Antwort. “Garantie wird 1 Jahr gewährt und Kulanz gibt es höchstens im weiteren Jahr.” Dumm gelaufen.

Da ich aber eine 100%-ig funktionierende Kamera haben wollte, biss ich in den sauren Apfel und gab die Kamera zur Durchführung der Reparatur frei. In diesem E-Mail Schreiben bat ich erneut darum, wenigstens etwas kulant zu sein, dass man doch wenigstens einen Anteil der Kosten übernehmen möge. Keine Antwort. Warten auf Lieferung der reparierten Kamera. Warten auf die Rechnung, die laut Kostenvoranschlag bis zu 20% +/- vom kalkulierten Preis abweichen kann!

Gestern, neun Tage nach meiner schriftlichen Freigabe zur Reparatur, wurde die Kamera vom Postboten bei mir zu Hause ausgeliefert. Der erste Blick richtete sich auf die Rechnung – hoffentlich ist es nicht noch teurer geworden! Und haute es mich fast wieder vom Hocker! Die Preise waren wie im Kostenvoranschlag ausgewiesen, dann aber unter dem Eintrag “Kulanz” ausgenullt – sogar die Versandkosten! Der Rechnungsendbetrag beläuft sich nun somit auf genau 0,00 EUR!

Und abermals muss ich unter einem Blog-Artikel schreiben: Danke Canon!


Über den Autor

Inhaber und Admin dieser Website. Fotografie ist (m)eine Leidenschaft und diese möchte ich auf diesem FotoBlog mit meinen Lesern teilen. Gerne nehme ich Hinweise und Anregungen entgegen. Schreibt mich bitte über das Kontaktformular an.

Kommentare (17)

Trackback URL | Kommentare RSS Feed

  1. Wojciech sagt:

    Wow das ist doch super! Ich hatte letztens auch beim Canon Support angerufen und mir wurde hilfreich und nett weitergeholfen. Weiter so Canon!

  2. Pa sagt:

    Das finde ich auch wirklich Klasse.
    Ein guter Ruf für Canon!!

  3. Canon EOS 40D Verschluss defekt | Fotokulisse sagt:

    […] Go here to read the rest: Canon EOS 40D Verschluss defekt | Fotokulisse […]

  4. Frank [LimFoto] sagt:

    Glückwunsch – so kann das Leben auch sein. Gut zu lesen da ich auch Canon Systeme verwende.

    Gruß Frank

  5. Noch besser wäre natürlich, wenn der Verschluss erst gar nicht kaputt ginge, oder? :p

  6. Markus sagt:

    Warum liest man von der 40D relativ häufig was von Verschlußdefekten – bei noch geringer Auslösezahl?
    Ist die da etwas anfällig, oder hast Du mehr als nur zwei Threads in Foren gestartet ;-)

    Die 1000D scheint nach dem was ich so lese, auch etwas anfällig zu sein. Meine denkt gerade die SD Speicherkarte wäre schreibgeschützt – da muß ich mal dran basteln :-)

  7. He.ute sagt:

    Das ist ja klasse von Canon. Ich habe schon viel gutes vom Canon-Dienst gehört, hatte aber bisher das Glück ihn nicht in Anspruch nehmen zu müssen. Viel Spaß mit der 40D die ja nun wieder voll einsatzfähig ist.
    LG Heike

  8. Achim sagt:

    Hallo,
    mein fotografiebegeisteter Sohn hat das gleiche Problem bei seiner lange ersparten 40d. Canon gab ihm kürzlich lediglich die Adresse einer Reparaturfirma (Tritec in Vechelte) und kommt m.E. so nicht mehr in die “Verlegenheit”, selbst Kulanz zu geben/geben zu müssen. Zurück kam der Kostenvoranschlag mit knapp 223€, alternativ Entsorgungsgenehmigung oder eben Rücksendung (12€ Nachnahme, 16,50€ Kostenvoranschlag zzgl. Märchensteuer). Die wollen eben für ihre, ich denke unabhängige Arbeit Geld (140,58 Arbeitslohn)- dagegen ist nicht zu sagen. Wir lassen sie zurück senden und tragen die Kosten, da ein anderer, selbst gefundener Anbieter die Reparatur immerhin über 30 Euro günstiger anbietet (die “alten” Kosten bei Tritec schon verrechnet..). Nun hat mein Sohnemann (Schüler) immer noch die fetten Kosten an der Backe, für eine hobbygenutzte, “hochwertige” Kamera. Klar werde ich mich etwas daran beteiligen, den Rest kann er für 6€/Stunde erjobben. Wieso kann sich Canon das leisten, diese massenhaft vorkommenden Macken zu ignorieren? Autohersteller stehen ja immerhin dafür jahrelang gerade, sofern sie kaum haltbaren Müll in ihren Produkten verkaufen. Wer Marktführer sein und bleiben will, sollte da etwas schwer überdenken, so meine Meinung.
    Das viele “positive” Leistungs/Kulanzbewertungen in solchen Foren von bezahlten Schreibern übermittelt werden, ist ja angeblich auch schon tägliches “Geschäft”. Da bilde sich ein jeder seine Meinung.
    Gruß
    Achim

    • Jochen sagt:

      Hallo Achim,

      deine Geschichte ist sicherlich nicht eine Schöne, aber ich kann dir versichern, dass ich den Artikel aus freien Stücken geschrieben habe und kein bezahlter Schreiber bin! Diese Andeutung finde ich echt schon etwas unverschämt. Warum soll ich mir solche Anschuldigungen anhören, nur weil ihr gefrustet seid? Aber ich stehe darüber, sonst hätte ich deinen Kommentar gar nicht erst veröffentlicht.

      Was mich wundert, dass Canon euch direkt eine Adresse eines Dritten gegeben hat. Warum habt ihr die Kamera nicht einfach direkt nach Willich gesendet, also direkt nach Canon? Habt ihr denn noch eine Rechnung? Wie alt ist die Kamera und wie viele Auslösungen hat sie? Außerdem… dass das Problem eine massenhaft vorkommende Macke ist, habe ich weder geschrieben, noch ist es mir bekannt.

      Schreibt Canon direkt an, ggf. auch unter Verweis auf meinen Blog-Eintrag. Vielleicht hilft es ja?

      LG vom Jochen

      • Achim sagt:

        Hallo Jochen,
        da möchte ich doch gleich klar stellen: Ich habe auf keinen Fall dich oder deinen Blog mit diesen Schreiberlingen gleich gestellt! In letzter Zeit werden nur leider, für unzählige Artikel, “Schönschreiber” von den Herstellerfirmen bezahlt, um im eigenen (privaten) Namen gute Kommentare zu hinterlassen. Genau daher wird es immer schwieriger, die Spreu vom Weizen zu unterscheiden, sprich: Ich will mich vor Kauf über die Geplogenheiten eines Anbieters informieren und weiß nicht, ob ich gerade jetzt auf so ein Fake herein falle. O.K?!
        Mein Sohn ist gerade nicht zu Hause. Er hat den ersten Versand selbst organisiert (soll er ja auch lernen..) und die genannte Adresse bekommen. Ich werde ihn dazu noch mal befragen.
        Das dieser Fehler wohl zu oft vorkommt ist hast du sicher nicht gesagt, ich aber hab mich halt mal im größeren Bekanntenkreis, einem Fotograf und Ladenbesitzer und auch im Internet (ich weiß-vielleicht bin ich hier hereingefallen auf “Böseschreiber” der Konkurenz ;-)… ) umgehört. Offensichtlich ist es bei bestimmten Bauteilen eben so. Warum spezialisieren sich z.B. schon ebay-Anbieter auf Behebung genau dieser Fehler??!
        Beste Grüße und nicht für ungut
        Achim

        • Jochen sagt:

          Hallo Achim.

          Danke für deine Rückmeldung. Ich hatte den letzten Abschnitt deines Kommentares als kleine Pfeile in meine Richtung geschossen gesehen. Sorry, wenn ich dich da falsch verstanden habe.

          Gruß vom Jochen

        • Markus sagt:

          Wie schon geschreiben: Ich denke es ist schon so, das die EOS 40D einen etwas anfälligen Verschluß hat. Eine tolle Kamera ansonsten.

          Da sowas nicht sicherheitsrelevant ist, gibts keine Rückrufaktion wie bei Autos.
          Und da verfrühte Verschlußdefekte der 40D wohl nicht bei fast allen Kameras, sondern halt etwas öfters als normal auftreten, ist das auch kein Grund sich von Canon abzuwenden.

  9. Achim sagt:

    Hallo Jochen,
    Schande über mein Haupt! Sohnemann ist mit der Kamera zu mediamarkt gegangen (daher kam die Kamera mal..) und die haben ihm die Reparaturadresse gegeben- nicht Canon Deutschland. Zumindest hier trifft die Herstellerfirma keine (direkte) Schuld.
    Jetzt stellt sich die Frage, ob wir es nach Eintreffen der 40d vom erstgenannten Reparaturservice doch noch mal an Canon direkt senden. Mal überlegen. Schönes (Bild-) Wochenende.
    Gruß
    Achim

    • Jochen sagt:

      Hallo Achim,

      ich kann dir leider keinen Rat oder Tipp geben. Einfach an Canon Willich zu senden ist gewagt, da du dann evtl. noch einmal einen Kostenvoranschlag bekommst, denn du ggf. bezahlen müsstest. Ein Anruf wäre aber mein erster Weg. Die Frage ist natürlich auch, wie alt der Body ist und wie viele Auslösungen er schon hat.

      LG vom Jochen

  10. Ich habe die EOS 40D 4 Jahre lang gehabt und war mit den Ergebnissen sehr zufrieden. ABER…

    …schon nach 1,5 Jahren war der Verschluß Schrott und wurde aus Kulanz von Canon ausgetauscht
    …nach 4 Jahren (2,5 Jahre nach der Reparatur) ist der Verschluß ein zweites mal Schrott!!!!!!!!!

    Ich habe die Kamera bei Canon eingeschickt und mich beschwert, erste Antwort war ein Kostenvoranschlag von 284€ Habe darufhin ein bitterböses Fax zurückgeschickt. Aus eine Antwort warte ich noch.

    Mir kommt es wie ein Material oder Designfehler vor.

Hinterlasse einen Kommentar




Wenn du ein Bild neben deinem Beitrag haben möchtest,
registriere deine E-Mail Adresse bei Gravatar
.